Defintionen


Fremdendenfeindlichkeit:

Fremdenfeindlichkeit ist dann zusehen, wenn ein Mensch sich gegen über einem anderen Menschen, der nicht aus der gleichen Gesellschaft (Herkunft, Nationalität, Hautfarbe oder Religion) kommt, ablehnet, als Feind behandelt oder bezeichnet.


Rassismus:

Rassismus ist wenn man Menschen wegen körperlichen Merkmalen wie z.B. der Hautfarbe in verschiedene „Rassen“ einteilt und den verschiedenen Rassen einen unterschiedlichen Wert gibt. Nicht nur körperliche Merkmale spielen hier eine Rolle sondern auch das Herkunftsvolk. Außerdem spielen der Glauben und die Ideologie der Menschen eine wichtige Rolle, wenn es um Rasseneinteilung geht.

Antisemitismus:

Antisemitismus ist ein anders Wort für Judenfeindlichkeit. Das bedeutet, dass es mit der Vertreibung der Juden zu tun hat, wie es von 1933 – 1945 in Deutschland der Fall war. Aber auch im Mittealter wurden die Juden schon oft verfolgt.

Zivilcourage:

Zivilcourage bedeutet nichts anderes wie bürgerlicher Mut. Man widerspricht der Meinung der Herrschaft oder der mächtigeren Meinung. Während des 2.Weltkrieges hat man unter der Zivilcourage den Widerspruch gegen die NS-Diktatur verstanden. Einige hatten z.B. der Judenverfolgung widersprochen wie z.B. die Geschwister Scholl.

Glaubensrichtungen:

Glaubensrichtungen entstehen aus anderen größeren Religionen, wie z.B. dem Christentum (Evangelisch, Katholisch) oder dem Islam (Sunniten, Schiiten) sie unterscheiden sich nur in wenigen Sachen.

Schiiten:

Die Schiiten sind die Anhänger eine Glaubensrichtung des Islams. Die Schiiten sind die Anhänger des Immas „Ali ibn Abi Talib“. Die Schiiten bilden im Iran, Irak und Aserbeidschan die Mehrheit.

Sunniten:

Die Sunniten bilden die größte Glaubensrichtung im Islam und bilden die Mehrheit in vielen Islamischen Ländern.



UmfrageInterviewHistorischHeuteDefintionenUnsere ZieleImpressum