DenkTag 2006DenkTagHilfen zum WettbewerbArchivKontaktPresse
   

 

Der Wettbewerb ist eröffnet !



Foto: Henning Lüders
am 26. Januar 2006 eröffneten Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert und KAS-Generalsekretär Wilhelm Staudacher den Internet-Wettbewerb. Die DenkTag-Internetseite wurde in ihrem etwas geänderten Design und mit neuen Funktionalitäten zum ersten Mal aufgerufen. Lammert und Staudacher riefen Projektgruppen zur engagierten Teilnahme auf. Anmeldung erwünscht!

Darum geht es!



Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert
Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. ruft bereits zum vierten Mal zu einem bundesweiten DenkT@g-Wettbewerb auf. Die Schirmherrschaft übernahm Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert. Anlass dieses Projektes ist der 1996 von Bundespräsident Roman Herzog initiierte Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar, dem Tag der Befreiung des KZ Auschwitz. Gesucht werden Berichte, Aufsätze, Interviews und andere Projekte, welche sich unter dem Motto „Hinsehen, einmischen, mitmachen“ mit dem Nationalsozialismus und dem Holocaust sowie aktuellen Fragen zu Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz und Gewalt auseinandersetzen. Die Wettbewerbsbeiträge sollen als Internetpräsentationen erstellt und gestaltet werden. Der Themenfindung und Recherchefreudigkeit der Teilnehmer(innen), der Spurensuche nicht zuletzt im regionalen oder lokalen Umfeld, aber auch der Kreativität bei der Gestaltung der Beiträge mit Texten, Dokumenten, Bildern oder sonstigen Darstellungsformen wird dabei breiter Raum gelassen.

Hinsehen, einmischen, mitmachen!



Wir können mitmachen!

Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen (mind. zwei Personen) oder im Klassenverband. Die Teilnehmer sollten mindestens 16 Jahre alt sein.

Unterstützung!

Euch fehlt noch Handwerkszeug? Zur inhaltlichen, methodischen oder technischen Unterstützung bieten wir für zum Wettbewerb angemeldete Gruppen entsprechende Workshops und Seminare an. Näheres dazu nach der Anmeldung!

Was gibt es zu gewinnen?

Die Siegergruppen werden zur feierlichen Preisverleihung in die Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung nach Berlin eingeladen.
Die Gewinner erhalten 3.000 Euro, die Zweitplatzierten 2.000 Euro und die Dritten 1.000 Euro. Des weiteren werden wertvolle Sachpreise verliehen.

Wie soll es aussehen?

Der Wettbewerbsbeitrag in Form einer Homepage wird mit Hilfe eines Content-Management-Systems (CMS) erstellt, so dass keine überzogenen Ansprüche an die technischen Fertigkeiten der Teilnehmer(innen) gestellt werden. Dadurch ist neben großen gestalterischen Freiheiten eine Konzentration auf die inhaltliche Arbeit möglich.

der zeitliche Ablauf

Der Jugendwettbewerb DenkT(at)g 2006 startete am 26. Januar 2006. Der Abgabeschluss der fertigen Beiträge ist am 15. November 2006, 23.59 Uhr.
 

Erstes Jurymitglied bekannt!


Der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Werner J. Patzelt (Dresden) hat sich bereit erklärt, im Rahmen der Jury zum DenkT@g – Wettbewerb 2006 mitzuwirken.
Patzelt ist Gründungsprofessor des Instituts für Politikwissenschaft an der TU Dresden und hat seit 1991 den Lehrstuhl für Politische Systeme und Systemvergleich inne. Schwerpunkte seiner Forschungs- und Lehrtätigkeit sind u.a. die vergleichende Analyse politischer Systeme, die Parlamentarismusforschung sowie die politische Kommunikation.
Weitere Jurymitglieder aus ganz unterschiedlichen Bereichen werden wir in nächster Zeit gewinnen und an dieser Stelle vorstellen!


tue Gutes und rede darüber........

Andreas Kleine-Kraneburg, Stv. Leiter der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung und Leiter des DenkT@g-Projektes, im Interview mit der Journalistin Anne Kirchberg. Das Ergebnis wurde am 19. April in der "Rheinpfalz" veröffentlicht.
Hier der Artikel als PDF-Download.

 

 

Konrad Adenauer Stiftung